Sie sind hier: Ausflüge

Die längste Burg Europas


Die Burg zu Burghausen ist mit ihren 1043 Metern die längste Burganlage Europas und gehört zu den besterhaltenen Wehrbauten des Mittelalters. Ihre weitläufigen Wehranlagen begeistern kleine und große Besucher gleichermaßen.

Bestehend aus sechs von sich abgeschlossenen Höfen, die durch Tore, Gräben und Zugbrücken gesichert waren gilt die Burg von Burghausen als ein Musterbeispiel einer Abschnittsburg. Durch ihre Höhenlage auf einem Bergrücken kam ihr die Jahrhunderte hindurch eine große strategische Bedeutung zu. Historische Veranstaltungen und das jährlich stattfindende Burgfest erwecken das Mittelalter zu neuem Leben und bescheren den Besuchern ein unvergessliches Erlebnis. Öffentliche Führungen durch die Burg für Einzelpersonen, Familien und kleine Gruppen finden von Ostern bis Oktober samstags, sonn- und feiertags jeweils um 11.00 Uhr und um 14.00 Uhr statt.

Auch die Altstadt von Burghausen mit ihren farbenfrohen Bürgerhäusern, die mit über die Dachhöhe gezogenen Giebelmauern und reicher Fassadenzier typisch für das Inn-Salzach-Gebiet sind, hat viel Attraktives zu bieten. Eine Besonderheit sind die zahlreichen Handwerksbetriebe, die in der Innenstadt von Burghausen ihre Produkte anbieten.

Vor den Toren der Stadt sind weitere Kunstschätze zu besichtigen, wie z.B. das ehemalige Kloster Raitenhaslach, welches das erste Zisterzienserkloster auf altbayerischem Boden war oder die Wallfahrtskirche St. Maria Himmelfahrt in Marienberg die als eine der schönsten Rokokokirchen Bayerns gilt.